StartseiteNews

Nazi-Lieder gegrölt
16 "Fans" von Hansa Rostock, die während der Fahrt vom Bahnhof zur Arena
Nazi-Lieder gegrölt haben sollen, sind von der Polizei festgenommen worden.

Etwa 1 200 Anhänger von Hansa Rostock waren mit dem Zug nach Gelsenkirchen
gefahren. Vom Hauptbahnhof wurden die Fans, die zum Teil schon alkoholisiert
waren, unter Polizeibegleitung mit Bussen der Bogestra zur Arena gefahren.
In
einem Bus hielten sich die später Festgenommenen auf. Ihre Festnahme führte
auf der Zufahrt zu den Parkplätzen der Arena zu einem längeren Stau. Die
Festgenommenen wurden in einem Gefangenentransportwagen zum Polizeipräsidium
gefahren Nach Vernehmung und Ausfertigung der Anzeigen wurden die
Beschuldigten
entlassen. Da war das Fußballspiel schon abgepfiffen.

Quelle: Buersche Zeitung - 23. 11. 2003


Druckbare Version

24.11.: FCK-Hertha: "Sieg Heil" und "Scheiss Nigge
18.11.: VFB Stuttgart (A)-SPF Siegen
ImpressumKontaktIndex